30. Mai 2021

Mit Gottes Augen sehen Predigt v. U Dahlke im CZK am 30.05.21

Dienstart:

Die "Frohe Botschaft" hat viel damit zu tun, wie der Vater uns, seine Kinder ansieht, wahrnimmt und vor allen Dingen, die Potenziale die er in uns sieht, egal unter wie viel moralischen Schutt und Dreck sie verborgen sind . . .

Deshalb wollen wir in diesem Impuls verstehen lernen:
Uns selbst und unsere Nächsten MIT DEN AUGEN DES VATERS ZU SEHEN; und so zu „Jägern des verlorenen Schatzes“ zu werden!“

Und dann, durch unsere Worte und unser Verhalten, das Gute in unserem Nächsten und Uns selbst und unserem Gottesbild hervorzubringen . . .
Und so die Frohbotschaft um uns herum ganz neu . . .
positiv - spürbar, fühlbar und begreifbar zu machen.

Unsere Art das Leben und seine Herausforderungen und andere Menschen wahrzunehmen, ist extrem stark durch unsere natürlichen Sinne und die Geisteskultur in der wir aufwachsen geprägt!
Doch ohne den Geist Gottes sehen wir oft nur einen sehr begrenzten Ausschnitt zum Beispiel . . .
• Im Leben anderer Menschen und unserem Leben!
• In den Umständen um uns herum!
• Im Wesen Gottes und seine Liebe zu uns!

Denn 1.Samuel 16.7 lesen wir . . .
„Der Mensch sieht was vor Augen ist...
Gott aber sieht das Herz…der Dinge an!