17. Oktober 2021

Von der Ohnmacht zur Vollmacht (Uwe Dahlke – LJM)

Von der Ohnmacht zur Vollmacht
Etwas in uns will Kontrolle, Stärke und Macht, aber oft nicht über den Weg, den der Vater dorthin bestimmt hat . . .Der Weg nach OBEN führt immer zuerst nach UNTEN!
Ich möchte nochmals das Bild Löwe und Lamm aufgreifen . . . Viele Christen nehmen in sozialen Netzwerken gerne den Löwen von Juda als ihr Avatar (ID-Bild), wenige aber das Lamm! Was uns am Löwen fasziniert ist seine Kampfstärke, Majestät und Kraft . . .

Aber ohne ein transformiertes Herz kommen Arroganz, Hochmut und Selbstgerechtigkeit zu diesem Löwenbild dazu. Das war die Tragik des Christentums nach der Erhebung zur Staatsreligion durch Konstantin, eine jahrhundertelange Geschichte aus Blutvergießen und Terror im Namen Jesu, eines von Menschen geformten Jesus, der nun nichts mehr lammhaftes mehr an sich hatte, weil das Lamm nicht brauchbar war für gewaltsame Machtausübung.

Dasselbe passiert aber HEUTE mit uns auf der persönlichen Ebene, wenn wir Löwenchrist werden wollen, ohne vorher das Lamm Gottes zu werden, der Löwe mit der Lammesnatur. Gottes Ziel mit uns ist, den Löwen und das Lamm in uns zu vereinen! Das ist der Ort, wo wir unsere Stärke nicht mehr ausspielen müssen, sondern mit der Liebe und Langmütigkeit des Lammes alles, in uns und um uns, in Liebe überwinden. In dieser Predigt lernen wir, wie Ohnmacht nach Gottes Plan zur Stärke wird, wenn wir lernen loszulassen und IHM Platz zumachen . . .

Dateien zum Herunterladen Gemeindebrief