Lifejourneys Ministries – Ausblicke 2023

 

Liebe Weggefährten und Rundbrief Empfänger ….  (Rundbrief LJM Januar 2023 )

auf diesem Wege wünsche ich euch ein gesegnetes Weihnachtsfest in diesem nicht sehr einfachen Jahr 2022, das Vielen von uns große Herausforderungen beschert hat und auch unseren Glauben herausgefordert hat.  Ich möchte Euch daher nicht mit einem netten Weihnachtsgedicht zutexten, sondern  mit einem ehrlichen und tiefsinnigen Gebet  nach ALMUT Haneberg

Segnender heilender Gott . . .
Sprich mein Misstrauen auf und wandle die Wunden in meiner Seele in spürsames Leben!

Segnender heilender Gott .  . .
Löse die Ängste die mich zu ersticken drohen und lass mich aufatmen und befreit, befreiend leben!

Segnender heilender Gott . . .
Dring ein in den Grund meiner Abwehr Dir zu vertrauen . . .
und mache mich fähig Dein Wohlwollen anzunehmen!

Segnender heilender Gott . . .
Schaffe mir Erlösung in meiner Not, sei Licht in meinem Dunkel und lass Antworten wachsen mitten in den Fragen nach Sinn  und Ziel!

Segnender heilender Gott . . .
Mach meine krummen Wege gerade und lass mich am Ende der Umwege mich selbst und DICH finden, denn während wir DICH suchen , hast Du uns schon gefunden, denn unablässig suchst DU jeden, der sich fern von Dir glaubt!

Segnender heilender Gott . . .
So arm unsere Gebete auch sind Du hörst uns weit mehr zu als wir erahnen und glauben können. So ermutige mich dem Leben zutrauen und im Heute aus der Begegnung mit Dir zu leben!

Amen

Ich hatte dies Jahr auch viele Herausforderungen, die nicht einfach waren und zwar deshalb , weil ich als „proaktive“ Persönlichkeit eine starke Tendenz zum „Selber-machen“ habe und mich oft schwer tue „Stille“ zu sein und auf Papas „Himmlische Lösungen“ zu warten.

Durch die “Mauer des Wartens” zu gehen  zerbricht etwas tief in uns . . . Diesen drängenden, habgierigen, ängstlichen Eigenwillen,  der etwas hervorbringen muss, der etwas in Bewegung setzten muss, der etwas für Gott tun muss, für den Fall das ER es nicht tut!

Was meint der Psalmist, wenn er sagt: Harre des Herren!

Sei getrost und unverzagt u. harre des Herren (Ps.27.14) Ich harre des Herrn, meine Seele harret und wartet auf sein Wort. Meine Seele wartet auf den Herrn  b
Während ich in meinem Aktivismus schreie und um mich schlage 🙂 . . . lehrt Gott mich langsam das Warten auf IHN.  Jetzt verstehe ich mehr und mehr warum das “Warten” . . . ein so durchgängiges Thema in der Bibel ist!

Und ich durfte gerade in den letzten 3 Monaten, viel „Väterliches „ Eingreifen erleben“ wo ich mich auf das Warten und Vertrauen einließ. (Nicht als Held vom Erdbeerfeld, sondern oft mit SENFORN kleinen Glauben, von dem Jesus sagt: ER kann Berge versetzen. Ich möchte euch Mut machen, das „scheinbar Wenige“ was ihr an Gottvertrauen habt, in die Waagschale zu werfen und zu beten:
„Ich Glaube hilf meinem Unglauben“ Denn der Vater liebt ehrliches Gebet über alles! Denn ER sieht auf den Grund deiner Seele und verachtet das Wenige nicht, dass Du IHM hinhältst!

Kurz noch ein Update zu meiner Person:
Gesundheitlich geht es mir nach wie vor, mit der Parkinson Erkrankung, relativ gut.
Alles geht ein Tick langsamer und eine Mittagssiesta ist im Gegensatz zu früher nötig um Kraft zu tanken. Die Medikamente vertrage ich sehr gut und immer noch relativ niedrig dosiert. Ich bin dankbar wie der Vater mich trägt und bete täglich für komplette Heilung.

Vom Dienst her hatte ich dieses Jahr immer wieder mal „Sabbatical“ Zeiten eingeschoben, weil mich vieles Neues und Altes bewegt, am Wesen und den Wegen Gottes.

Ich spüre, dass ich auf einem weiteren Abschnitt meiner Lebensreise, der Erkenntnis Gottes bin. Und sein Bild wird größer, weiter und tiefer als ich es je ahnte.

Unsere Erkenntnis des Wesens und er Absichten Gottes, wird wachsen solange wir leben. Was mich traurig stimmt .  .  . aber das hat auch Jesus erlebt und jeder Reformator und christlicher Mystiker ist . . .  Das gerade das Segment, der sich selbst als Bibeltreu bezeichnenden Christen, immer mehr von einer GLAUBENS-Bewegung zu einer WISSENS-Bewegung entwickelt hat!

Die meint alles über Gott zu wissen; und für jede Frage ein Dogma oder eine Bibelstelle zu haben und Suchende und Hinterfragende gerne als Häretiker und Irrlehrer abstempelt, genau wie es die Pharisäer mit Jesus taten.

Jesus hat nicht umsonst den klugen Satz geprägt. „ICH hätte EUCH noch (Sooo) vieles zu sagen . . . aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen!“ Jeder Mensch hat eine geistliche Fasskraft, die überfordert werden kann! (siehe Joh.10.33)

Aber ich spüre, das 2023 das Jahr ist, in dem ich vieles von was mich bewegt, auf der Webseite, in Seminaren und Videos teilen darf und werde!

So genug der Worte . . . nach längerer Rundbriefpause JJJ
Ich grüße Euch alle mit dem Vers, der mich zurzeit am tiefsten berührt und oft am wenigsten in seiner atemberaubenden Tragweite begriffen wird!

Römerbrief 11:32
Denn Gott hat ALLE miteinander in den Unglauben verschlossen, damit er sich ALLER erbarme. O welch eine Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Gerichte und unausforschlich seine Wege!

Ein gesegnetes 2023, Euer Uwe Dahlke (Life Journeys Ministries)

PS . . . Das Seminar bei Peter Helms vom 13.01.23 -15.1.23 . . .
„Lebe von Herz zu Herz und nicht von Kopf zu Kopf“
Wird aus Termingründen auf das 2.Halbjahr 2023 verschoben, der neue Termin wird auf den Life Journeys Ministries Internet Plattformen rechtzeitig zu sehen sein!