Wir „sind“ alles Geschöpfe und damit Kinder Gottes, wir werden es nicht erst!
(1Mose 1:27) Da schuf Gott den Menschen nach SEINEM BILD, er schuf IHN als sein EBENBILD…

Nur Viele wissen das (noch) nicht und noch weniger was das konkret für unser geistliches Leben bedeutet …
Meisterhaft ist dieser Mangel an innerer Identität von Jesus dargestellt im Gleichnis

„Der verlorenen Söhne“ (Lukas 15.11ff)
Denn „Beide“ hatten sich (ihre Identität) verloren (bzw. noch gar nicht erkannt!)
Der Jüngere war verloren in Rebellion, der Ältere in „Religion“ (die Ich mache Alles richtig Religion)

Das Gleichnis beginnt in Lukas 15. 11 mit einer klaren Aussage…
„EIN MANN „HATTE“ 2 SÖHNE. . . .

Sie waren Söhne von Anfang an und wussten beide doch nicht, WAS es bedeutet und WAS ihre Position WAR und beinhaltete… Bis sie es durch ihr Versagen und die geduldige Gnade des Vaters begriffen…

Lernen durch Erfahrung und nicht NUR durch theoretischer Kopf zu Kopf Belehrung ist der Weg ins Vaterhaus für Alle!
Du warst und bist schon immer das geliebte Kind deines himmlischen Vaters und ER kann es kaum erwarten, dass du durch das (Er)Leben (im Prozess der Wiedergeburt) nach Hause in seinen Arm gebracht wirst…

SEI ES IN DEINEM LEBEN DURCH RELIGION ODER REBELLION… ER gebraucht alles zu unserem Besten!!!

Wir kommen auf dem Weg des Scheiterns zum Vater…
Nicht indem wir alles richtig machen…

Das ist das unfassbare und skandalöse Geschenk der göttlichen Gnade.
Wir lernen so viel mehr aus unseren Fehlern, als aus unseren Erfolgen!

2. Kor. 12:9

Lasse dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen!

Sei ermutigt wo immer du gerade bist!!
EIn Größerer als Du zieht, dich mit Seilen der Liebe auf deinem ganz eigenen Weg nach Hause!

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „Ein Mann HATTE 2 Söhne...“

 

Ihr "Feedback" zum Artikel

7 + 4 =